Rheingau Taunus. Mit einer großen Delegation war der Rheingau-Taunus beim 9. Abend des Sports im Hessischen Landtag vertreten, zu dem Ministerpräsident Volker Bouffier und Landtagspräsident Boris Rhein Sportlerinnen und Sportler aus ganz Hessen eingeladen hatten. Die Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper und Peter Beuth nutzten die Möglichkeit, mehreren ehrenamtlich Engagierten aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, die sich in den letzten Jahren um den Vereinssport in der Region verdient gemacht haben, die Teilnahme an dem gesellschaftlichen Ereignis zu ermöglichen.

„Die Ehrenamtlichen in den Vereinen machen ein vielfältiges sportliches Angebot in der Fläche, das allen offensteht, und damit den Breitensport möglich. Für ihren engagierten Einsatz verdienen sie unsere Anerkennung und Unterstützung“, lobte Petra Müller-Klepper. Die vielen Sportvereine in der Region leisteten nicht nur einen Beitrag zur Gesundheitsförderung, sondern stifteten auch Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Sportminister Peter Beuth betonte die herausragende Bedeutung des Sports für die Gesellschaft: „Sport ist nicht nur gesund, sondern prägt den Menschen, da mit Fairplay und Toleranz Werte vermittelt werden, die für unser gesellschaftliches Miteinander wichtig sind.“

Der Stellenwert des Sports in Hessen spiegele sich auch in der Erhöhung der Haushaltsmittel für den Sport wider. Insgesamt stellt die Landesregierung 2019 rund 56 Millionen Euro für die Sportförderung in Hessen zur Verfügung. „Mit diesen Geldern werden sportliche Großveranstaltungen unterstützt. Aber auch viele kleine Vereine profitieren von den Mitteln, beispielsweise bei der Anschaffung neuer Sportgeräte“, so Peter Beuth.

Petra Müller-Klepper wies darauf hin, dass die Förderpalette ab diesem Jahr durch das neue Förderprogramm „Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogram“ (SWIM) erweitert werde. „Wir haben so die Voraussetzungen geschaffen, dass das Land einen Beitrag zur Sanierung des Rheingau-Bades in Geisenheim und damit zu seiner Existenzsicherung leisten kann.“

« Hessen stellt Weichen für Reform der Pflegeausbildung Die Stadt Eltville am Rhein erhält einen Bürgerbus »