Schlangenbad. Die Landesregierung hilft dem Schlangenbader Tennisclub 1950 e.V. bei der Bewältigung der Unwetterschäden, die durch den Gewittersturm in der Nacht zum 1. August dieses Jahres an der Tennisanlage entstanden sind. Wie die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper mitteilt, hat der für den Sport zuständige Innenminister Peter Beuth eine Zuwendung in Höhe von 10.000 Euro bewilligt. Die CDU-Politikerin hatte sich unmittelbar nach dem Schadensfall an die Ministeriumsleitung mit der Bitte um eine Unterstützung gewandt und freut sich, dass ihre Initiative und der Antrag des Vereins zu diesem positiven Ergebnis geführt haben.

„Die Mittel können für die Wieder-Instandsetzung von zwei Tennisplätzen und die Reparatur der Zäune verwendet werden, die von umgestürzten Bäumen zerstört worden sind. Das Land leistet mit der Bewilligung einen Beitrag, dass der Schlangenbader Tennisclub diese existenzbedrohende Herausforderung und die Instandsetzung des Geländes bewältigen kann“, erklärte Petra Müller-Klepper. Es seien Gesamtkosten von gut 57.000 Euro zu schultern. Das Land engagiere sich finanziell, um die Weiterführung der Vereinsarbeit zu sichern. Dem Schlangenbader Tennisclub werde mit der Bewilligung die Höchstsumme zuteil, die aus dem Programm „Weiterführung der Vereinsarbeit“ gewährt werden könne.

Das Land habe bereits beim Antragsverfahren der Ausnahmesituation, in die der Verein durch das Unwetter geraten sei, Rechnung getragen. „Üblicherweise können aufgrund der Verwaltungsvorschriften Zuwendungen nur für Vorhaben bewilligt werden, die noch nicht begonnen sind. Hier hat das Innenministerium unbürokratisch gehandelt. Angesichts der Dringlichkeit der Schadensbeseitigung und um den Sportbetrieb nicht zu gefährden, ist dem Verein bereits am 3. August 2017 erlaubt worden, mit den Arbeiten vor der Entscheidung über den Förderantrag zu beginnen“, erläuterte die Landtagsabgeordnete.

Die CDU-Politikerin weist daraufhin, dass es sich um die zweite finanzielle Zuwendung handelt, die das Land dem Schlangenbader Tennisclub in diesem Jahr zur Verfügung stellt. „Bereits im August wurden dem Verein 10.000 Euro für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten am Clubhaus und den Tennisplätzen bewilligt. Das Land würdigt mit dieser doppelten Unterstützung auch das vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder für den Tennissport und damit für ein wichtiges Angebot des Breitensports vor Ort in Schlangenbad“, so die Wahlkreisabgeordnete.

« Schaufenster der Geflügelzucht - Rheingau bei Kreisverbandschau stark vertreten Information, Rat und Hilfe für junge Eltern - Land fördert MÜZE-Milchcafé »