Bad Schwalbach-Hettenhain. Die Landesregierung unterstützt die Vereinsarbeit des 1. Fußballclubs Hettenhain 1978 e.V. Wie die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper mitteilt, hat Peter Beuth, der auch für den Sport zuständige Innenminister, eine Zuwendung in Höhe von 7.000 Euro bewilligt.

„Die Mittel sind für die Erneuerung der Flutlichtanlage bestimmt. Das Land leistet einen Beitrag, dass der Verein über gute Rahmenbedingungen für den Sportbetrieb verfügt und seine Arbeit fortsetzen kann“, erklärte die CDU-Politikerin. Bereits 2016 habe es mit 3.500 Euro bei der Bewältigung der Kosten geholfen, die für die Beseitigung der massiven Schäden geschultert werden mussten, die Wildschweine auf dem Sportgelände des Vereins angerichtet hatten.

Mit der Unterstützung bei der Anschaffung der neuen Flutlichtanlage bringe das Land Dank und Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder zum Ausdruck. „Sie sichern in großem Einsatz ein wichtiges Angebot des Breitensports vor Ort in Hettenhain,“ so die Abgeordnete. Der Verein leiste eine vorbildliche Jugendarbeit. Er führe Menschen und Generationen zusammen, sei nicht nur ein Ort des sportlichen Wettkampfs, sondern auch der Begegnung und des Miteinanders. „Dies stärkt den Zusammenhalt und die Gemeinschaft.“

Aufgrund seiner Bedeutung für die Gesellschaft fördere die Landesregierung den Sport in Hessen 2019 mit rund 50 Millionen Euro. Sie sehe in der Entwicklung des Breitensports eine ihrer Kernaufgaben. Mit den finanziellen Zuschüssen stärke das Land vor allem die kleineren Vereine. Von der Neuanschaffung von Sportgeräten, über die Sicherung des Trainings- und Spielbetriebs bis zur Förderung der Jugendarbeit reiche die Bandbreite der Unterstützung. „Vereine wie der 1. FC Hettenhain sind das Rückgrat des Sports in unserer Region und ganz Hessen“, betonte Petra Müller-Klepper.
.

« Der neue Wahlkreisbrief ist da! Ideen und Initiativen für die Dorfentwicklung »