Rheingau-Taunus. Auf die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper, die zum vierten Mal in Folge direkt in den Landtag gewählt worden ist und dort den Rheingau, Bad Schwalbach, Schlangenbad und – neu – Heidenrod vertritt, warten in der soeben gestarteten Legislaturperiode neue Aufgaben. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen in der Landespolitik und als Parlamentarierin ist sie auf Vorschlag der CDU-Fraktion ins Präsidium des Landtags gewählt worden. Es ist der Vorstand des Landtags und entscheidet über innere Angelegenheiten. So legt es den Entwurf des Haushaltsplans fest.

Als Präsidiumsmitglied gehört Petra Müller-Klepper zugleich dem Ältestenrat des Landtags an. „Es ist für mich eine besondere Ehre, dass mich meine Fraktion für diese Ämter vorgeschlagen hat. Künftig werde ich an den Vorbereitungen der Plenarsitzungen sowie allen anderen organisatorischen Angelegenheiten des Landtags teilhaben und unseren Landtagspräsidenten Boris Rhein tatkräftig unterstützen“, erklärt die Landtagsabgeordnete. Aufgrund dieser Funktion ist sie zudem Mitglied im Führungsgremium ihrer Fraktion, dem CDU-Fraktionsvorstand.

Die Journalistin aus Hallgarten wird weiter in führender Funktion die Ausschussarbeit mitgestalten. Nachdem sie in der vergangenen Wahlperiode den Europaausschuss des Landtags geleitet hat, übernimmt sie nun den Vorsitz des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. „Die Mitarbeit in diesem Gremium ist für unseren von Weinbau, Landwirtschaft und Wald geprägten Wahlkreis von besonderer Bedeutung“, so die CDU-Politikerin. Sie freut sich darüber, dass sie auch Mitglied im Ausschuss für Soziales und Integration ist und als ehemalige Staatssekretärin im Sozialministerium wieder in einem Politikbereich mitgestalten kann, der ihr ebenfalls besonders am Herzen liegt.

« Girls‘ und Boys’ Day am 28.03.2019! Den ländlichen Raum voranbringen »