Alfred Schneider für 70 Jahre Züchtertätigkeit geehrt

Rheingau. Der Rheingau war bei der 95. Kreisschau der Rassegeflügelzüchter Wiesbaden-Rheingau-Taunus stark vertreten. 180 der 325 Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben und damit mehr als die Hälfte der Tiere, die im Bürgerhaus Erbenheim zu sehen waren, stammten von Züchtern aus Rüdesheim, Oestrich-Winkel, Eltville und Oberwalluf. Dem Kreisverband, der aus 12 Ortsvereinen besteht und der von Reinhard Böhm als 1. Vorsitzender geführt wird, gehören aus dem Rheingau der Rassegeflügelzuchtverein Rüdesheim am Rhein, der Kleintierzuchtverein Mittel-Rheingau-Geisenheim und der Kleintierzuchtverein Oberwalluf an.

Eröffnet wurde die Traditionsveranstaltung von der Schirmherrin, der Rheingauer Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper. Sie lobte die Fachkunde und den Idealismus, die das Engagement der Züchter kennzeichneten. Sie leisteten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Rassen und damit der Artenvielfalt. Die Abgeordnete bezeichnete die Ausstellung als „Erfolgsgeschichte mit großer Tradition und Schaufenster der Rassegeflügelzucht in der Region.“ Besondere Anerkennung übermittelte sie für die Jugendarbeit, mit der bei der nachwachsenden Generation die Liebe zum Tier geweckt und das Verständnis für die Natur und ein verantwortungsbewusster Umgang mit ihr gefördert werde.

Ein Höhepunkt der Eröffnungszeremonie war die Ehrung von Alfred Schneider aus Rüdesheim für 70 Jahre Züchtertätigkeit. Überrascht, voll Freude und sichtlich bewegt nahm er vom Züchternachwuchs für jedes Jahrzehnt seines Engagements ein Eipräsent entgegen.

Die Rheingauer Helmut Brichta, Hans Engelmann, Mario Höhne, Siegfried Klee, Wilfried Lamberti, Alexander und Florian Nusko sowie Uwe Walther trugen mit ihren Züchtungen, darunter Chinesentauben, Paduaner, Zwerg-Augsburger, arabische Trommeltauben, Elsterpurzeler, Vorwerkhühner, Deutsche Sperber und Federfüßige Zwerghühner mit Bart, entscheidend zur Vielfalt der ausgestellten Geflügelrassen bei. Sie konnten aufgrund hervorragender Bewertungen durch die Preisrichter zahlreiche Preise mit nach Hause nehmen.

Die Rüdesheimerin Nathalie Bockels prägte mit 25 Tieren die angeschlossene Jugendschau und erhielt die meisten Prämierungen unter den jungen Ausstellern. 15 ihrer ausgestellten Zwerghühner der Rasse Zwerg-Sulmtaler und Warzentauben der Rasse Indianer wurden mit Auszeichnungen bedacht. Ihr wurde von Alfred Schneider das Jugendband des Landesverbands Hessen überreicht.

« Mehr Fälle häuslicher Gewalt im Rheingau-Taunus - Land fördert Schutzangebote Finanzhilfe für den Tennisclub - Land unterstützt bei Bewältigung der Unwetterschäden »