Eltville. Die Landesregierung fördert die Jugendarbeit der Spielvereinigung 1922 Eltville. Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper hat der für den Sport zuständige Innenminister Peter Beuth eine Zuwendung in Höhe von 300 Euro für ein besonderes Ereignis bewilligt. „Die F1-Jugendmannschaft hat am ‚Brabant Cup‘ in Schijndel in den Niederlanden teilgenommen – einer freundschaftlich-sportlichen Begegnung, bei der die Leidenschaft für den Fußball Grenzen überwindet und Europa spürbar wird. Die Rheingauer Kinder haben Mannschaften aus Frankreich, Tschechien, Holland, Dänemark und Belgien getroffen, den fünften Platz erreicht und sind mit dem Fairnesspreis des Turniers ausgezeichnet worden“, erläuterte die CDU-Politikerin. Sie dankte der Spielvereinigung, die sich durch eine vorbildliche Nachwuchsförderung auszeichne, sowie den Betreuern und begleitenden Eltern, dass sie den jungen Sportlern dieses außergewöhnliche Erlebnis ermöglicht haben.

« „Bürger fahren Bürger“ „Lebendige Tradition der Hilfe“ »