Geisenheim-Johannisberg. Die Mängel an den Sportgeräten in der Schulturnhalle der Johannes-de-Laspée-Schule Johannisberg, die geraume Zeit bestanden haben, sind behoben. Dies hat Landrat Frank Kilian der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper mitgeteilt.

„Die notwendigen Reparaturen und Ersatzbeschaffungen bei Großgeräten wie der Tau- und Ringanlage, den Weichböden und Bänken sind erfolgt. Der Schul- und Vereinssport ist wieder ohne Einschränkungen möglich“, freut sich die CDU-Politikerin. Sie war von Vertretern des Sports sowie der Elternschaft informiert worden, dass defekte Geräte den Sportunterricht sowie den Übungsbetrieb seit eineinhalb Jahren erheblich beeinträchtigten, hatte sich bei einem Besuch vor Ort ein Bild gemacht und anschließend beim Landrat für eine Beseitigung der Mängel eingesetzt.

Das Problem des Wassereintritts in die Halle, das auch schon länger besteht und bei dem Petra Müller-Klepper ebenfalls um Abhilfe gebeten hatte, sei noch nicht gelöst. Der Landrat hat die Abgeordnete, die auch hier im Interesse von Schule und Vereinssport auf eine baldige Lösung hofft, über die unternommenen Schritte und das weitere Vorgehen unterrichtet. Nach einer erneuten, umfangreichen Untersuchung habe man eine Folienabdichtung angebracht. Dennoch sei es zu erneuten Wassereintritten gekommen, so dass die abgedichtete Stelle am Dach offensichtlich hierfür nicht ursächlich sei.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera seien weitere Untersuchungen vorgenommen worden, die jedoch keine eindeutige Lokalisierung gebracht hätten. Die Ursachenforschung werde fortgesetzt. Angedacht seien eine testweise Öffnung der Schindelung sowie ggf. die Durchführung einer weiteren Thermografie unter Simulierung eines Regenereignisses

« Spende für Liedertafel Sport ist Integrationsmotor »