Lorch-Espenschied. Die Landesregierung unterstützt die Arbeit des Gesangvereins Eintracht Espenschied 1902 e.V. Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper hat Landtagspräsident Boris Rhein eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro zur Förderung der Vereinsarbeit bewilligt.

„Dies ist Anerkennung für das facettenreiche Engagement des GV Eintracht. Der Verein pflegt erfolgreich die Tradition des Chorgesangs und entwickelt sie weiter, indem er mit mehreren Abteilungen – Männerchor, gemischter Chor, dem Gospelchor ‚Lie-Chörchen‘, dem Frauenchor ‚Willi-Lerchen‘ und dem Kinderchor - Espenschied zu einem singenden Dorf macht. Alle Generationen sind eingebunden. 80 Sängerinnen und Sänger sind in den verschiedenen Formationen aktiv. Bei knapp über 300 Einwohnern, die Espenschied zählt, ist dies eine herausragende Quote“, erklärte die CDU-Politikerin.

Die Abgeordnete dankte den Mitgliedern für das ehrenamtliche Wirken, durch das die Dorfgemeinschaft gestärkt werde. Mit vielfältigen Veranstaltungen und Initiativen bereichere die Eintracht das kulturelle Leben in der Region. So habe man die Tradition der Opernaufführungen unter freiem Himmel in der Ortsmitte – die „Opern Air Espenschied“ - in Zusammenarbeit mit der „Opera Classica“ begründet. Aktuell verleihe der Verein der Vorweihnachtszeit mit dem Weihnachtskonzert in Kloster Schönau, der Espenschieder Krippe in der Ortsmitte, vor der an jedem Adventssonntag gesungen werde, und dem Krippenspiel als Höhepunkt einen besonderen Zauber.

« Hansenberg-Schüler zu Gast im Landtag Steillagenförderung wird ausgebaut - Land fördert mit 482.923 Euro 112 Betriebe im Rheingau »